Dienstag, 31. Januar 2012

Nam Flava Weihnachten

Yes-Ja! ...morgen ist Weihnachten! Wenn ich jetzt noch ein Laitie wär könnte ich heute Abend nicht lekker schlafen vor Aufregung und Äxaitment. Weil man moss die ganze Zeit nachgedacht und geskiehmt hat was man denn vom Weihnachtsmann alles für Geschenke kriegt.

So bäsikallie auf der ganzen Welt wird entweder morgen oder übermorgen Weihnachten gefeiert, und jeder macht das auf seiner eigenen Art. Ich kann euch erzählt wie das bei uns in Windhoek immer gefeiert wurde. Morgens wurde erstmal der Geburtstag von meinem Pah, sellebräitet, eisch – schäim, der kriecht nur einmal im Jahr Geschenke – weil der an Weihnachten geborn ist! Äniwäis..
Die ganze Familie kommt am früh Nachmittag dann zusammen, - meistens mit kurzer Hose und Schlappies – weil das so donners warm ist, und dann gibt es erstmal ein lekkren riehfresching Drink – die Toppies haben somma gleich mit Bier angefangen. Der Weihnachtsbaum ist  bei uns (wie bei den meisten Namibianern) ein Weißdorn Busch der mooi mit Lametta und Weihnachtsschmuck voll hängt. Nur die Kerzen sind nicht dran, weil die im Friehser liegen müssen – weil die sonst vor Hitze am Nachmittag schmelzen am Baum. Die Frauen sind den ganzen Tag schon birsach in der Küche um entweder irgendein stückie Fleisch mooi gar zu kriegen oder lekkere Salate vor zu bereiten. Dann kommt auf einmal der Vater reingerannt und sagt der hat kammastach den Weihnachtsmann gerade auf der Strasse laufen sehen – und dann klimm alle Kinder mit den Vätern ins Kahr und suchen den. In der meihnwail (hab ich auch nach ein paar Jahren dann aus gefigured) legen die Mütter und nicht der camouflage Weihnachtsmann (den wir noch nooit gefunden haben auf der Strasse) die ganzen Geschenke unter den Weihnachtsbaum. Dann komm die ganzen Laities zurück und nach dem Essen kann dann die Bescherung losgehen – nach soner Seschen sieht dann das Wohnzimmer wie son roffes Bättelfield aus. Überall nur Geschenk Papier und klomp Jangstas die mit Ihren neuen Tois drausen auf dem Rasen rumrennen.

Noch kein EES, aber ein richtiger Laitie:
Eric Sell zu Heiligabend vorm NAM-Flava-Weihnachtsbaum im trauten Heim.
Ich finde sone Kultur, besonders in einer Familie sehr wichtig – und wir sollten Weihnachten nie irgendwie ignorieren und es so speschel machen wie möglich.  In der schnellen Welt von heut zu Tage verliert vieles seinen Wert – aber lass uns das nicht zu lassen das unser Laifsteil uns jemals Weihnachten weg nimmt. Es ist der schönste Tag im Jahr, und nicht nur wegen den lekkeren Essen und den stief Geschenken – sondern weil uns vor 2011 Jahren der Liebe Gott uns seinen Sohn Jesu Christi auf die Erde geschickt hat.

bis nächsten Freitag Oukies und Frohe Weinachten,
euer
EES

Kommentare: